Rechtsanwalt Mediator Baurecht Berlin - Brandenburg

Mediation als alternative Streitbeilegung  im Baurecht

Mediation bei Baustreitigkeiten

Unterschiedliche Auffassungen und Positionen gehören zu unserem persönlichen und beruflichen Alltag. Interessen, Ziele und Wertvorstellungen von Personen und Firmen stimmen selten überein und bieten Konfliktpotential auf den verschiedensten Ebenen.   

Eine (ungelöste) Konfliktsitutation am Bau kann gravierende Konsequenzen nach sich ziehen. Welche Möglichkeiten bleiben den Beteiligten, wenn sich ein Problem zu einem Konflikt verfestigt, der nicht mehr ohne das Zutun von Dritten gelöst werden kann? Meist der Gang zum Anwalt und später zum Gericht. Sicherlich ein bewährter Ansatz, der am Ende eines meist langen Gerichtsweges durch die Instanzen eine Entscheidung bringen wird. Aber der Termindruck steigt in gleicherweise wie die Verärgerung über den Vertragspartner, der längst kein Partner mehr zu sein scheint. Die Kommunikation ist jedenfalls auch nicht mehr die, die sie mal war. Die Sache ist verfahren.

Bei der Abwicklung von Bauvorhaben zeigen sich häufig Konflikte in folgenden Bereichen: 

  • Streitigkeiten bei der Ermittlung des Leistungsumfangs
  • Auslegung von Vertragsklauseln
  • Umfang der Mitwirkungspflicht des Auftraggebers 
  • Gestörte oder unzureichende Kommunikation zwischen den am Bau Beteiligten
  • Streit über Nachträge 
  • Streitigkeiten bei zwischen Nachbarn bei Baulückenbebauung 
Mediation am Bau Baukonflikt Berlin Rechtsanwalt

foto: icons8-team by unsplash.com

Neben der Inanspruchnahme der Zivilgerichte stehen auch außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um die 

  • Mediation
  • Schlichtung 
  • Adjukation
  • Schiedsgerichtsverfahren 
  • Schiedsgutachterverfahren

Es gibt somit Alternativen. 

Wir bieten den am Bau Beteiligten die Durchführung von Mediationsverfahren zur Beilegung von Baustreitigkeiten an. 

Das Angebot richtet sich an alle private und geschäftlich Beteiligte von Bauvorhaben, die außergerichtliche Konfliktlösungen oder alternative Möglichkeiten der Konfliktvermeidung suchen. Die Ziel der Mediation besteht vor allem darin, mit den Beteiligten möglichst tragfähige Lösungsansätze zu erarbeiten.

Dies soll erreicht werden durch: 

  • Klärung von Auslegungsfragen bei der Anwendung vertraglicher Regelungen
  • Klärung von Unstimmigkeiten bei der Kalkulation und beim Bauablauf 
  • Umgang mit Nachträgen 
  • Beförderung einer offenen Kommunikation zwischen den Beteiligten  
  • Erarbeitung von Regeln zum Konfliktmanagement 

Mediation mit Sachverstand

Wir sind davon überzeugt, dass die Mediation bei Baustreitigkeiten dann besonders Erfolg versprechend ist, wenn mit Zustimmung der Parteien fachkundige Dritte hinzugezogen werden. Die Qualität des Mediationsverfahrens und die Chancen einer Streitbeilegung erhöhen sich, wenn insbesondere beim Brainstorming über die Lösungsmöglichkeiten der Konfliktsituation Fachleute und Sachverständige die Diskussion bereichern.

Es bestehen Kontakte zu Bauingenieuren, Fachleuten und Sachverständigen für die Fachbereiche: 

  • Tiefbau- und Gründungsverfahren
  • Bauschäden
  • Schimmel- und Feuchtigkeitschäden
  • Gewerke Innenausbau 

Außerdem gibt es die Möglichkeit der Co-Mediation mit Kollegen.

Ablauf des Mediationsverfahrens bei Baustreitigkeiten 

Die allgemeinen Informationen zum Mediationsverfahren gelten auch hier. 

Abschluss eines Mediationsvertrages 

Die Parteien schließen nach der Einigung auf die Durchführung einer Mediation einen schriftlichen Mediationsvertrag ab. Der Mediator führt die Mediation und wirkt ohne eigene Entscheidungsbefugnis auf eine Streitlösung hin. Der Mediator, der auch eigene Kenntnisse und Erfahrung bei der außergerichtlichen Streitlösung besitzt, zieht mit Zustimmung der Parteien fachkundige Dritte hinzu. Die Parteien vereinbaren, dass der Mediator und der hinzugezogene Dritte in späteren Verfahren, sollten diese doch stattfinden, nicht als Zeugen oder Sachverständige benannt werden dürfen, soweit der Gegenstand der Mediation betroffen ist.  

Verfahren der Mediation und Protokollierung 

Es wird vereinbart, dass jede Partei die schriftliche die Verhandlungsbereitschaft  zur  Verhandlung über den Streitgegenstand, auf den sich die Parteien in der Mediation geeinigt haben, anzeigt. Der Mediator hat den Eingang dieser Anzeigen zu dokumentieren. Der Mediator fertigt über das Ergebnis der Mediationssitzung ein Protokoll an, das den Parteien zur Genehmigung übersandt wird. Vergleiche, Zwischenvergleiche und Teilvergleiche sind schriftlich abzufassen und von den Parteien zu unterzeichnen. Der Mediator kann nach vorheriger Zustimmung der jeweils anderen Partei Einzelgespräche führen.       

Verfahrensbeendigung 

Das Mediationsverfahren endet ganz oder teilweise, durch einen Vergleich oder Teilvergleich der Parteien, durch die schriftliche Erklärung der Mediators oder einer Partei, dass das Verfahren nicht fortgesetzt werden soll oder wenn das Verfahren länger als 6 Monate nicht mehr betrieben wird und der Mediator dies schriftlich gegenüber den Parteien feststellt. 

Verjährung 

Mit Zugang der Dokumentation des Mediators, dass die Parteien über den Streitgegenstand verhandeln wollen, wird die Verjährung gehemmt. Die Hemmung endet nach Zugang von verfahrensbeendenden Erklärungen der Parteien oder des Mediators.    

Rechtsanwalt Toralf Luther ist ausgebildeter Mediator und Mitglied des Bundesverbandes Mediation (BM). 

Haben Sie weitere Fragen zur Mediation bei Baustreitigkeiten? 

Rufen Sie uns dazu unverbindlich an oder

schildern Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail.


Zum Kontaktformular

E-Mail senden

Vielen Dank! 

rechtsanwalt.immobilien

Ihr Anwaltsteam

RA Toralf Luther

Bild Rechtsanwalt Erik Reinke
Bild Rechtsanwalt Erik Reinke

RA Erik Reinke

Bild Rechtsanwältin Lorraine Picaper
Bild Rechtsanwältin Lorraine Picaper

RAin Lorraine Picaper

luther reinke picaper I
KANZLEI FÜR IMMOBILIENRECHT
Berlin-Mitte
Rechtsanwalt Erik Reinke
FA für Miet- und WEG-Recht
Oranienburger Straße 16
10178 Berlin
T 030 200 75 90
Berlin-Lankwitz
Rechtsanwältin Lorraine Picaper
FA´in für Miet- und WEG-Recht
Kurfürstenstraße 26a
12249 Berlin
T 030 81 86 75 56
Berlin-Wilmersdorf
Rechtsanwalt Toralf Luther
Mediator (BM)
Ludwigkirchplatz 2
10719 Berlin
T 030 885 06 57

Termine nach Vereinbarung.


Wie können wir Ihnen helfen?

Bitte schildern Sie uns kurz Ihr Anliegen. 

Zum Kontaktformular

E-Mail senden

Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. 

Wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder weiter diese Seite nutzen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.